Tourismusfachfrau HF Tourismusfachmann HF Die Inhalte Studienmodule 4 - 6

Die Inhalte der Studienmodule 4 - 6

Sie erarbeiten Konzepte in den Bereichen Marketing, PR oder Event und erstellen einen kompletten Businessplan für ein Tourismusunternehmen vor Ort. Dies gibt Ihnen laufend neue Impulse, die Sie später während Ihrer Saisonstelle direkt anwenden können.

In den Studienmodulen 4 - 6 bringen wir Sie noch näher an die Praxis. Dies erreichen wir mit einem themenzentrierten Unterricht, basierend auf den Schwerpunktfächern. Sie arbeiten dabei oft in Gruppen – gezielt fächerübergreifend und mit realen Aufgabenstellungen von Auftraggebern aus der Tourismusbranche. In Fallstudien und Organisationsaufgaben verbinden Sie Ihr bereits erworbenes praktisches Wissen mit dem Theoretischen und vertiefen Ihre Problemlösungs- und Sozialkompetenz.

Dank den mehrwöchigen Schwerpunktfächern können Sie sich vertieft mit einem Thema auseinandersetzen und ein breites Wissen erlangen. Am Ende eines Schwerpunktfaches wird der Inhalt jeweils direkt geprüft und abgeschlossen. So können Sie während Ihrer Saisonstelle den Fokus komplett auf die Arbeit legen. Die Flex-Wochen zwischen den Studien- und Praxismodulen gewähren Ihnen auch hier wieder die nötige Flexibilität.

Während den Studienmodulen 4 und 5 besuchen Sie zwei- bis dreimal wöchentlich je zwei Lektionen den Englischunterricht. Das Erlangen der Sprachkenntnis in Englisch ist fester Bestandteil der Ausbildung und gewährt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Studium mit einem europäisch anerkannten Zertifikat abzuschliessen, welches Sie für Englisch gar intern, an unserem Cambridge Prüfungszentrum, absolvieren können.

Zusätzlich haben Sie während den drei Studienjahren die Möglichkeit, weitere Sprachen als Freifach in unseren Abendkursen oder in einem Privatkurs zu besuchen. Dies könnte beispielsweise sein: Romanisch, Italienisch, Spanisch oder Chinesisch. Nutzen Sie die Chance, Ihre Sprachkompetenz im Herzen des Tourismus zu erlangen und gleich an einer Ihrer Saisonstellen umzusetzen.

Das sechste und letzte Studienmodul besteht, nebst den Diplomprüfungen, aus dem Verfassen einer Diplomarbeit. Der Zeitrahmen für diese Einzelaufgabe beträgt fünf Wochen, wobei in dieser Zeit kein Unterricht stattfindet. Das zu behandelnde Thema wird von den Studierenden selbst gewählt. Diese Arbeit ist Teil des Know-how-Transfers zwischen der HFT Graubünden und der Praxis der Tourismus- und Freizeitbranche. Die Studierenden werden jeweils von einem Korreferenten (aus der Praxis) sowie einem Dozierenden der HFT Graubünden betreut und begleitet.

Jede Diplomarbeit wird mit dem Kolloquium abgeschlossen. Das 30-minütige Kolloquium soll belegen, dass Sie den vertieften Überblick über den in der Diplomarbeit behandelten Themenkreis besitzen. Sie präsentieren Ihre Arbeit und beantworten Fragen über deren Inhalt. Anwesend sind jeweils die betreuenden Dozierenden sowie die Koreferenten. Einige unserer Studierenden wurden mit einem überzeugenden Auftritt beim Kolloquium gar mit einem Jobangebot des Korreferenten belohnt.

Ihre Module

  • Destinationsmanagement
  • Eventmanagement
  • Raummanagement
  • Touroperating Travel Transport
  • Finanzwirtschaft
  • Planspiel
  • Businessplan
  • Führungsseminar
  • Englisch

«Der kompetenzorientierten Schwerpunktfächer im dritten Studienjahr haben mir geholfen, betriebswirtschaftliche Zusammenhänge zu erkennen und zu verknüpfen. Vernetztes Denken ist in der Tourismusbranche eine wichtige Kompetenz.»

Christoph Sturny, Directeur Montreux-Vevey Tourisme, Absolvent HFT Graubünden

Unsere Broschüre Studienstart 2017

In unserer Broschüre erfahren Sie alles über die Studienvariante inklusive Saisonstellen